Hund übergibt sich

Antworten
Feenstaub
Beiträge: 11
Registriert: 08.04.2021, 12:55
Kontaktdaten:

Hund übergibt sich

Beitrag von Feenstaub »

Hallo ihr Lieben,

mein Hund macht mir in der letzten Zeit ziemlich Sorge. Er frisst weniger und übergibt sich sich nun häufiger auf dem Wohnzimmerteppich.
Am Anfang war ich noch sauer, weil ich es für eine aufmüpfige Phase hielt. Aber je länger es andauerte, desto nervöser hat es mich gemacht.
Beim Tierarzt haben wir erst vor kurzem die Blutwerte überprüfen lassen und da scheint alles in Ordnung zu sein.
Es scheint also eher mit einem Gemütszustand zusammen zu hängen. Ob man da wohl Bachblüten ausprobieren sollte?
Ansonsten weiß ich nicht mehr weiter und es bereitet mir Sorge, dass der Arme scheinbar leidet.
Was würdet ihr in der Situation unternehmen? Sollte ich einfach abwarten oder einfach mal was Homöopathisches ausprobieren?

Gruß
Mordio
Beiträge: 11
Registriert: 08.04.2021, 12:56
Kontaktdaten:

Re: Hund übergibt sich

Beitrag von Mordio »

Hallo Feenstaub,

gut, dass du die Problematik bereits vom Tierarzt hast abklären lassen. Und er hat dich einfach so gehen lassen, ohne weitere Ratschläge?
Nicht jedes Problem lässt sich im Blut nachweisen oder ist stattdessen eine Laune des Hundes.
Vielleicht ist es schlicht und ergreifend eine Unverträglichkeit und der arme Kleine hat einen verdorbenen Magen.
So ohne weiteres übergibt sich ein Hund nicht, auf jeden Fall nicht aus einer Laune heraus.
Ich kenne es nämlich noch von meinem Hund, als er noch ein Welpe war. Wir hatten ihn aus dem Tierheim und er litt lange unter Durchfall.
Irgendwann haben wir auf gut Glück ein anderes Futter ausprobiert, das Bio Hundefutter von Hundefreuden, und ab da lösten sich die Symptome in Luft auf.
Seitdem habe ich diese Futtersorte mehreren Bekannten mit Hunden empfohlen, deren Hunde mäkelig oder Magen-sensibel waren.
Wenn man genauer darüber nachdenkt, macht es auch Sinn, warum das Futter besser verträglich ist.
Die meisten Tierfutter Sorten bestehen aus minderwertigen Fleischabfällen, die man seinen Lieblingen eigentlich nicht zumuten möchte.
Außerdem spart man am Ende vielleicht sogar Tierarztkosten, die ansonsten hätten anfallen können.
Auch ein Hund hat hochwertige Nahrung verdient, deswegen ist es wichtig auf den Fleischanteil und Verzicht von Getreide sowie Zucker zu achten.

MfG
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast